Van der Bellen: "COP26 zu Erfolg machen"

22.09.2021
Bundespräsident Alexander van der Bellen
<br /> - Quelle: APA/AFP/POOLBundespräsident Alexander van der Bellen
- Quelle: APA/AFP/POOL

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat am Mittwoch am Rande der UNO Vollversammlung in New York dazu aufgerufen, die ab Ende Oktober geplante UN Klimakonferenz in Glasgow (COP26) zu einem Erfolg zu machen. "Wir haben keine Zeit mehr zu verlieren", formulierte Van der Bellen in einem Videobeitrag zum virtuellen "Leaders Event" mit dem Titel "Transformative Action for Nature and People".

"Unser Planet befindet sich in einem Ausnahmezustand. In einem Jahr, das in Bezug auf die globale Erwärmung ein weiteres Rekordjahr werden wird", warnte Van der Bellen. Daher "müssen wir COP26 zu einem Erfolg machen."

"Wir müssen unserer Verantwortung gerecht werden. Jede Nation in der Welt muss ihren Teil dazu beitragen", ließ der Bundespräsident wissen und erinnerte daran, dass Österreich "ein Land mit besonders gefährdeten alpinen Regionen" wie "Bergen, Gletschern, Flüssen', Heidelandschaften" sei.

"Wir nutzen die von der EU bereitgestellten Mittel, um die biologische Vielfalt zu schützen und zu fördern", erklärte Van der Bellen. "Wir wollen bis 2040 klimaneutral sein und werden bis 2022 eine CO2-Steuer einführen. Wir werden den Verkehr eindämmen, indem wir ein einziges bezahlbares Ticket für alle öffentlichen Verkehrsmittel einführen", ließ der Bundespräsident wissen.

Weiters stand für Van der Bellen am frühen Mittwochnachmittag (Ortszeit) zusammen mit Bundeskanzler Sebastian Kurz und Außenminister Alexander Schallenberg (beide ÖVP) ein bilaterales Gespräch mit UNO-Generalsekretär António Guterres auf dem Programm. Der Bundespräsident besuchte vor dem Meeting mit Guterres die New Yorker Icahn School of Medicine, um sich mit den aus Österreich stammenden Mikrobiologen und Impfstoff-Wissenschaftern Florian Krammer und Peter Palese zum Thema Corona-Bekämpfung auszutauschen.

Quelle: APA